Geschäftsbedingungen

Informationen zu unseren Allgemeinen Verkaufsbedingungen (AGB)

Verkaufsbedingungen

Zuletzt überarbeitet: 22.11.2021

 

 

Präambel

 

Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für alle Dienstleistungen, die auf der Website der EFMT Jean Fabrice angeboten werden.

Die EFMT Jean Fabrice-Website ist ein Service von:

 

Der Kunde erklärt, die Allgemeinen Verkaufsbedingungen vor der Bestellung gelesen und akzeptiert zu haben. Die Bestätigung der Bestellung impliziert daher die Annahme der Allgemeinen Verkaufsbedingungen.

Artikel 1 - Inhalt und Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten automatisch für folgende Leistungen: Ausbildung, Praktika, Betreuungsleistungen, Tagungen.

Sie gelten unter Ausschluss aller anderen Bedingungen, insbesondere derjenigen, die für den Verkauf im Internet oder über andere Vertriebs- und Marketingkanäle gelten.

Der Verkauf gilt am Tag der Annahme der Bestellung oder bei sofortigem Kauf durch den Verkäufer als abgeschlossen.

Jede Bestellung oder jeder sofortige Kauf impliziert die vorbehaltlose Annahme dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen, die allen anderen Bedingungen vorgehen, mit Ausnahme derjenigen, die vom Verkäufer ausdrücklich akzeptiert wurden.

Der Käufer erklärt, diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen zur Kenntnis genommen und vor seinem sofortigen Kauf oder der Abgabe seiner Bestellung akzeptiert zu haben.

Artikel 2 - Vorvertragliche Informationen

Vor dem sofortigen Kauf bzw. der Auftragserteilung und dem Vertragsabschluss werden dem Käufer diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen mitgeteilt und der Käufer bestätigt, dass er sie erhalten hat.

Folgende Informationen werden dem Käufer klar und verständlich übermittelt:

  • die wesentlichen Merkmale des Dienstes;

  • den Preis der Dienstleistung oder die Art der Preisberechnung und gegebenenfalls zusätzliche Transport-, Liefer- oder Portokosten und alle anderen möglichen Kosten;

  • das Datum oder die Frist, zu der sich der Leistungserbringer verpflichtet, die Leistung ungeachtet des Preises und anderer Vertragsbedingungen zu erbringen;

  • Informationen über die Identität des Diensteanbieters, seine postalischen, telefonischen und elektronischen Kontaktdaten und seine Aktivitäten;

  • die zur Verfügung gestellten Methoden für den Umgang mit Beschwerden;

  • die Vertragsdauer bei befristetem Abschluss oder die Bedingungen für die Beendigung bei unbefristeten Verträgen;

  • in Bezug auf digitale Inhalte jegliche relevante Interoperabilität dieser Inhalte mit bestimmter Hardware oder Software, die dem Gewerbetreibenden bekannt ist oder bekannt sein sollte.

 

Der Dienstleister muss dem Käufer außerdem folgende Informationen mitteilen oder ihm zur Verfügung stellen:

  • Satzungen und Rechtsformen, Kontaktdaten, die eine schnelle Kontaktaufnahme und direkte Kommunikation mit ihm ermöglichen;

  • ggf. die Eintragungsnummer im Handels- und Firmenregister oder im Gewerbeverzeichnis;

  • bei genehmigungspflichtigen Tätigkeiten Name und Anschrift der Behörde, die sie ausgestellt hat;

  • für den umsatzsteuerpflichtigen Dienstleister, der in Anwendung von Artikel 286 der Abgabenordnung mit einer individuellen Nummer identifiziert wird, seine individuelle Identifikationsnummer;

  • für den Dienstleistungserbringer, der einem reglementierten Beruf angehört, seine Berufsbezeichnung, der EU-Mitgliedstaat, in dem sie verliehen wurde, sowie die Bezeichnung des Ordens oder der Berufsorganisation, bei der er eingetragen ist;

  • eine von ihm abgeschlossene Finanzgarantie oder Berufshaftpflichtversicherung, die Kontaktdaten des Versicherers oder Bürgen sowie den räumlichen Geltungsbereich des Vertrages oder der Verpflichtung.

 

Artikel 3 - Bestellung

 

Unter Bestellung ist jede Bestellung in Bezug auf die Dienstleistungen zu verstehen, die in den Preisen des Verkäufers aufgeführt und von ihm akzeptiert wird, zusammen mit der Zahlung der möglicherweise im Bestellformular vorgesehenen Anzahlung.

Jede Bestellung muss, um gültig zu sein, auf den Bestellformularen des Verkäufers festgelegt werden, die den Kunden in seinen Geschäften zur Verfügung stehen.

Jede beim Verkäufer eingegangene Bestellung gilt als fest und endgültig.

Es beinhaltet die vollständige Einhaltung und Annahme dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen und die Verpflichtung zur Zahlung der bestellten Produkte.

Der Käufer hat ein Widerrufsrecht von 14 Tagen ab Vertragsschluss, mit Ausnahme der in Artikel L-211-28 des Verbraucherschutzgesetzes vorgesehenen Ausnahmen.

Artikel 4 - Angebot

 

Für die Dienstleistungen, die zur Erstellung eines vorläufigen Kostenvoranschlags führen, gilt der Verkauf erst nach Erstellung eines Kostenvoranschlags durch den Dienstleister und Übersendung der Bestätigung der Annahme der Bestellung an den Käufer als endgültig.

Die vom Dienstleister erstellten Angebote sind 15 Tage gültig.

Artikel 5 - Erbringung der Dienstleistung und Beendigung des Vertrags

 

Sofern nicht ausdrücklich besondere verkaufsspezifische Bedingungen gelten, erfolgt die Erbringung der Dienstleistung innerhalb von drei Werktagen nach Eingang einer ordnungsgemäßen Bestellung beim Verkäufer.

Verletzt der Verkäufer seine Leistungspflicht zu dem oben genannten Datum oder Ablauf der oben genannten Frist, oder mangels einer Frist von 30 Tagen nach Vertragsschluss, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. , unter den Bedingungen der Artikel L. 216-2 und L. 216-3 und L. 216-4 des Verbrauchergesetzbuches, per Einschreiben mit Rückschein oder schriftlich auf einem anderen dauerhaften Datenträger, wenn nach der Bestellung unter den gleichen Bedingungen hat der Fachmann die Leistung innerhalb einer angemessenen Nachfrist zu erbringen, die dieser nicht innerhalb dieser Zeit erbracht hat.

Der Vertrag gilt als gekündigt, wenn der Unternehmer das Schreiben oder Schreiben über diesen Beschluss erhält, es sei denn, der Unternehmer hat in der Zwischenzeit seine Leistung erbracht.

Der Käufer kann jedoch den Vertrag mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn der Unternehmer die Erbringung der Leistung verweigert oder seiner Verpflichtung zur Erbringung der Leistung am Fälligkeitstag nicht nachkommt, wenn dieser Termin oder diese Frist für den Käufer eine Bedingung darstellt Vertrag. Diese wesentliche Bedingung ergibt sich aus den Umständen des Vertragsschlusses oder aus einem ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vor Vertragsschluss.

Die mit diesem Vorgang verbundenen Kosten und Risiken liegen in der alleinigen Verantwortung des Diensteanbieters.

Außer in Fällen höherer Gewalt wird die mit der Bestellung geleistete Anzahlung automatisch eingezogen und kann nicht zurückerstattet werden.

Artikel 6 - Ausnahme von der Widerrufsfrist

 

Die 14-tägige Widerrufsfrist gilt nicht für die nachfolgend aufgeführte(n) Situation(en):

  • die Dienstleistung vor Ablauf der Widerrufsfrist nach ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers und ausdrücklichem Verzicht auf sein Widerrufsrecht ausgeführt (oder begonnen) wird.

 

Stornierung der Bestellung

Im Falle einer Stornierung der Bestellung durch den Käufer nach Annahme durch den Verkäufer, aus welchem Grund auch immer, außer höherer Gewalt, gelten folgende Rückerstattungsbedingungen:

  • Bei einer Stornierung mehr als 30 Tage vor Leistungsbeginn wird der volle Betrag zurückerstattet oder für einen Zeitraum von einem Jahr auf eine oder mehrere vom Käufer gewählte Leistung verschoben.

 

  • Bei Stornierung 15 bis 30 Tage vor Leistungsbeginn werden 50 % des Auftragsbetrages für die Dauer von einem Jahr als Gutschrift für eine oder mehrere Leistungen nach Wahl der ' Käufer.

 

  • Bei einer Stornierung weniger als 15 Tage vor Leistungsbeginn wird vom Verkäufer ein Betrag in Höhe von 50 % der Kaufsumme als Schadensersatz als Ersatz für den dadurch entstandenen Schaden erworben.

 

Artikel 7 - Preis

 

Die Preise sind fest und endgültig. Sofern nicht ausdrücklich besondere verkaufsspezifische Bedingungen gelten, gelten für die erbrachten Dienstleistungen die Preise, die am Tag der Bestellung im Preiskatalog aufgeführt sind.

Sie sind in gesetzlichen Zahlungsmitteln angegeben und enthalten alle Steuern.

Artikel 8 - Zahlung

Sofern in den Sonderbedingungen nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, erfolgt die Zahlung des Preises in bar bei der Bestellung. Ohne vollständige Zahlung bis zu diesem Datum kann keine Bestellung berücksichtigt werden.

Ein Vorauszahlungsbetrag, der nach folgenden Methoden berechnet wird: 40% des Betrags, der bei der Bestellung bezahlt wird, wird bei der Bestellung durch den Käufer benötigt. Sofern nicht anders vereinbart, sind die im Voraus gezahlten Beträge für jeden Kauf- oder Dienstleistungsvertrag, der zwischen einem Gewerbetreibenden und einem Verbraucher geschlossen wird, eine Anzahlung im Sinne von Artikel 1590 des Bürgerlichen Gesetzbuches.

In diesem Fall kann jede der Vertragsparteien ihre Verpflichtung überdenken, der Verbraucher durch Verlust der Kaution, der Gewerbetreibende durch zweimalige Wiederherstellung.

Zahlungen des Käufers gelten erst nach dem tatsächlichen Eingang der fälligen Beträge beim Leistungserbringer als endgültig.

Auf Wunsch wird dem Käufer eine Rechnung ausgehändigt.

Artikel 9 – Garantien – Allgemeines

9-1 Gesetzliche Konformitätsgarantie

 

EFMT Jean-Fabrice garantiert die Vertragskonformität der verkauften Waren und ermöglicht dem Käufer, eine Anfrage im Rahmen der gesetzlichen Konformitätsgarantie gemäß den Artikeln L. 217-4 ff. des Verbraucherschutzgesetzes zu stellen.

Im Falle der Umsetzung der gesetzlichen Konformitätsgarantie wird daran erinnert, dass:

  • der Käufer hat eine Frist von zwei Jahren ab Ablieferung der Ware zu handeln;

  • der Käufer kann zwischen Reparatur oder Ersatz der Ware wählen, vorbehaltlich der in Artikel L. 217-17 des Verbraucherschutzgesetzes vorgesehenen Kostenbedingungen;

  • der Käufer hat während der 24 Monate bei Neuware (sechs Monate bei Gebrauchtware) nach Lieferung der Ware keinen Nachweis für die Nichtkonformität der Ware erbracht.

 

9-2 Gesetzliche Gewährleistung gegen versteckte Mängel

 

Gemäß Artikel 1641 ff des Bürgerlichen Gesetzbuches haftet EFMT Jean-Fabrice für versteckte Mängel, die die verkaufte Immobilie beeinträchtigen können. Es obliegt dem Käufer nachzuweisen, dass die Mängel beim Verkauf der Ware vorhanden waren und die Ware für den vorgesehenen Verwendungszweck ungeeignet machen können. Diese Garantie muss innerhalb von zwei Jahren ab Entdeckung des Mangels umgesetzt werden.

Der Käufer kann wählen, ob er vom Verkauf zurücktritt oder den Preis gemäß Artikel 1644 des Bürgerlichen Gesetzbuches mindert.

Artikel 10 - Geistiges Eigentum

 

Alle den Käufern überlassenen technischen Unterlagen, Produkte, Zeichnungen, Fotografien bleiben das ausschließliche Eigentum von EFMT Jean-Fabrice, dem alleinigen Inhaber der geistigen Eigentumsrechte an diesen Unterlagen, und sind ihm auf Verlangen zurückzugeben.

Die Käufer des Auftraggebers verpflichten sich, diese Unterlagen nicht zu verwenden, die die gewerblichen oder geistigen Eigentumsrechte des Lieferanten verletzen könnten, und verpflichten sich, sie nicht an Dritte weiterzugeben.

Artikel 11 - Zuständiges Gericht

Alle Streitigkeiten, zu denen die in Anwendung dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen abgeschlossenen Kauf- und Verkaufsgeschäfte hinsichtlich ihrer Gültigkeit, Auslegung, Ausführung, Beendigung, Folgen und Folgen Anlass geben könnten und die zwischen dem Verkäufer und dem Kunden nicht gütlich beigelegt werden könnten , wird den zuständigen Gerichten unter den Bedingungen des Common Law vorgelegt.

Für die Bestimmung des zuständigen Gerichts wählt der Verkäufer seinen Sitz in 48, Boulevard Jules Verger 35800 Dinard.

 

Artikel 12 - Vertragssprache

 

Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen sind in französischer Sprache verfasst. Für den Fall, dass sie in eine oder mehrere Fremdsprachen übersetzt werden, gilt im Streitfall nur der französische Text.

Artikel 13 - Mediation und Streitbeilegung

Der Käufer kann im Streitfall auf die konventionelle Schlichtung, insbesondere auf die Verbraucherschlichtungskommission bei bestehenden sektoralen Schlichtungsstellen, oder auf alle alternativen Streitbeilegungsverfahren (z.B. Schlichtung) zurückgreifen.

Gemäß Artikel 14 der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 hat die Europäische Kommission eine Plattform zur Online-Streitbeilegung eingerichtet, die die unabhängige außergerichtliche Beilegung von Online-Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern der Europäischen Union ermöglicht. Diese Plattform ist unter folgendem Link erreichbar: https://webgate.ec.europa.eu/odr/ .

 

Artikel 14 - Anwendbares Recht

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen der Anwendung des französischen Rechts.

Dies gilt für die materiellen Vorschriften wie für die formalen Vorschriften. Im Falle von Streitigkeiten oder Reklamationen wird sich der Käufer zunächst mit dem Verkäufer in Verbindung setzen, um eine gütliche Lösung zu finden.

Artikel 15 - Schutz personenbezogener Daten

 

Daten gesammelt

 

Die auf dieser Website erhobenen personenbezogenen Daten lauten wie folgt:

  • Kontoeröffnung: bei der Erstellung des Benutzerkontos sein Name; Vorname, E-Mail-Adresse; Telefonnummer ;

  • Verbindung: Wenn sich der Benutzer mit der Website verbindet, zeichnet diese insbesondere seinen Namen, Vornamen, Verbindungs-, Nutzungs-, Standort- und Zahlungsdaten auf;

  • die Nutzung der auf der Website angebotenen Dienste ermöglicht die Erstellung eines Profils, das eine Adresse und eine Telefonnummer enthalten kann;

  • als Teil der Zahlung von Produkten und Dienstleistungen, die auf der Website angeboten werden, erfasst sie Finanzdaten in Bezug auf das Bankkonto oder die Kreditkarte des Benutzers;

  • Wenn die Website zur Kommunikation mit anderen Mitgliedern verwendet wird, werden die Daten über die Kommunikation des Benutzers einer vorübergehenden Konversation unterzogen;

  • Im Rahmen der Nutzung der Website werden Cookies verwendet. Der Benutzer hat die Möglichkeit, Cookies in seinen Browsereinstellungen zu deaktivieren.

 

Verwendung personenbezogener Daten

 

Die von den Benutzern erhobenen personenbezogenen Daten dienen dazu, die Dienste der Website bereitzustellen, zu verbessern und in einer sicheren Umgebung zu halten. Im Einzelnen sind die Verwendungen wie folgt:

  • Zugriff und Nutzung der Website durch den Benutzer;

  • Verwaltung des Betriebs und Optimierung der Website;

  • Organisation der Nutzungsbedingungen der Zahlungsdienste;

  • Überprüfung, Identifizierung und Authentifizierung der vom Benutzer übermittelten Daten;

  • dem Benutzer die Möglichkeit bieten, mit anderen Benutzern der Website zu kommunizieren;

  • Implementierung von Benutzerassistenz;

  • Personalisierung von Diensten durch Anzeigen von Werbung basierend auf dem Browserverlauf des Benutzers gemäß seinen Präferenzen;

  • Prävention und Erkennung von Betrug, Malware (bösartige Software) und Management von Sicherheitsvorfällen;

  • Verwaltung von Streitigkeiten mit Benutzern;

  • Versand von kommerziellen und Werbeinformationen, basierend auf Benutzerpräferenzen.

 

Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

 

In folgenden Fällen können personenbezogene Daten an Drittunternehmen weitergegeben werden:

  • wenn der Benutzer die Zahlungsdienste nutzt, steht die Website zur Durchführung dieser Dienste in Kontakt mit dritten Bank- und Finanzunternehmen, mit denen sie Verträge abgeschlossen hat;

  • wenn der Nutzer öffentlich zugängliche Informationen in den kostenlosen Kommentarbereichen der Website veröffentlicht;

  • wenn der Benutzer der Website eines Dritten den Zugriff auf seine Daten gestattet;

  • wenn die Website Vorteilsdienste verwendet, um Benutzerunterstützung bereitzustellen, Werbung für Zahlungsdienste. Diese Dienstleister haben im Rahmen der Erbringung dieser Dienste eingeschränkten Zugriff auf Nutzerdaten und sind vertraglich verpflichtet, diese gemäß den Bestimmungen der geltenden Datenschutzbestimmungen zu verwenden.

  • falls gesetzlich vorgeschrieben, kann die Website Daten übermitteln, um auf Beschwerden gegen die Website zu reagieren und behördliche und rechtliche Verfahren einzuhalten;

  • Wenn die Website an einem Fusions-, Erwerbs-, Vermögensübertragungs- oder Konkursverfahren beteiligt ist, kann es erforderlich sein, alle oder einen Teil ihres Vermögens, einschließlich personenbezogener Daten, zu übertragen oder zu teilen. In diesem Fall würden die Nutzer informiert, bevor personenbezogene Daten an Dritte weitergegeben werden.

 

Sicherheit und Vertraulichkeit

 

Die Website setzt organisatorische, technische, softwaremäßige und physische digitale Sicherheitsmaßnahmen ein, um personenbezogene Daten vor Veränderung, Zerstörung und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Es ist jedoch zu beachten, dass das Internet keine sichere Umgebung ist und die Website die Sicherheit der Übertragung oder Speicherung von Informationen im Internet nicht garantieren kann.

Umsetzung von Benutzerrechten

 

In Anwendung der für personenbezogene Daten geltenden Vorschriften haben die Benutzer die unten genannten Rechte, die sie ausüben können, indem sie ihre Anfrage an die folgende Adresse richten: contact@efmt-jeanfabrice.com

  • das Auskunftsrecht: Sie können ihr Auskunftsrecht ausüben, um die sie betreffenden personenbezogenen Daten zu erfahren. In diesem Fall kann die Website vor der Ausübung dieses Rechts einen Identitätsnachweis des Benutzers verlangen, um dessen Richtigkeit zu überprüfen.

  • das Recht auf Berichtigung: Wenn die auf der Website gespeicherten personenbezogenen Daten unrichtig sind, können sie die Aktualisierung der Informationen verlangen.

  • das Recht auf Löschung von Daten: Benutzer können die Löschung ihrer personenbezogenen Daten gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen verlangen.

  • das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Benutzer können die Website auffordern, die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß den Annahmen der DSGVO einzuschränken.

  • das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung von Daten: Die Nutzer können der Verarbeitung dieser Daten gemäß den von der DSGVO vorgesehenen Annahmen widersprechen.

  • das Recht auf Übertragbarkeit: Sie können verlangen, dass die Website ihnen die ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten zur Verfügung stellt, um sie auf eine neue Website zu übertragen.

 

Entwicklung dieser Klausel

 

Die Website behält sich das Recht vor, diese Klausel zum Schutz personenbezogener Daten jederzeit zu ändern. Bei einer Änderung dieser Klausel zum Schutz personenbezogener Daten verpflichtet sich die Website, die neue Version auf ihrer Website zu veröffentlichen. Die Website wird die Benutzer auch per E-Mail mindestens 15 Tage vor dem Datum des Inkrafttretens über die Änderung informieren. Wenn der Nutzer mit der Neufassung der Datenschutzklausel nicht einverstanden ist, hat er die Möglichkeit, sein Konto zu löschen.